Hip Hop

Hip Hop ab 7 Jahre

 

Gruppeninformation     

Hip-Hop hat seine Wurzeln in der schwarzen Funk- und Soul-Musik. Der Rap (Sprechgesang), der aus der jamaikanischen Tradition des Toasting entstand, das Samplen und das Scratchen sind weitere Merkmale dieser aus den schwarzen Ghettos der USA stammenden Musik.

Hip Hop beinhaltet Teile des Breakdance, Rap, Elektric Boogie, Mechanical Man, Power Moves und Pop Locking. Das Bewegungszentrum des Tanzes ist das Becken, wobei die schnelle, präzise Fußarbeit und rhythmische Körperbewegungen die eigene Körperlinie beim Tanz betonen.


Unser Trainer Aaron Mbongo ist ein erfahrener Hip Hop Trainer, der seit seiner Kindheit erfolgreich national und international tanzt und viel Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen hat.

Das Training findet in der Aula des Berufskolleg Essen-West, Kerckhoffstraße 62, statt. Der Bahnhof Essen-West ist ganz in der Nähe.

Kostenloses Probetraining möglich! Schaut einfach mal vorbei:   Anmeldung/Rückfragen über unser  Kontaktformular

Trainer

Herr Aaron Mbongo
 

Trainingszeiten

Freitags:

15:00 - 16:00 Uhr  Hip Hop Beginner's Class (ab 7 Jahre)
16:00 - 17:00 Uhr Hip Hop Master Class (Fortgeschrittene)

In den Schulferien findet kein Training statt. Ausgenommen sind
angekündigte Sonderveranstaltungen oder abgestimmte Nachholtermine einzelner Gruppen.

Unser Monatsbeitrag:

11,-€ für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren
  1,-€ für Kinder passiv

Um zu testen, ob die gewählte Gruppe auch das Richtige für Sie bzw. Ihr Kind ist, können Sie die ersten vier Wochen ein Training auf Probe mitmachen, ohne Verpflichtungen einzugehen und etwas zu bezahlen. Nach der vierten Woche wird das Training jedoch beitragspflichtig.

Hip-Hop Battles bei den Tanzsportfreunden

Intensive Turnieratmosphäre in Essen-West

Es wurde es heiß und intensiv bei den Tanzsportfreunden. Vor allem auch als Motivation für seine Gruppe bei den Tanzsportfreunden organisierte Hip Hop Trainer Aaron Mbongo – in der Szene bekannt auch bekannt unter seinem Künstlernamen „Baron“ – ein offenes Dance Battle Turnier.

Dabei konnte jeder Teilnehmer in verschiedenen Kategorien und Altersgruppen antreten. Jugendliche maßen sich im Hip-Hop U13 und U17. Erwachsenen standen „Hip-Hop“ oder „All Style“ zur Verfügung (House, Funk, langsamer Hip-Hop, Experimental etc.). Offensichtlich traf diese Mischung genau den Geschmack der Szene: über 60 Tänzerinnen und Tänzer stellten sich zum Wettkampf, teilweise reisten sie aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland bis von Griechenland her an, um sich miteinander zu messen. Dazu füllten weit über 100 Zuschauer die Aula des Berufskollegs Essen-West und schufen eine prickelnde Atmosphäre.

Natürlich war dazu eine hochkarätige Jury angemessen: Baloo aus Brüssel, Tweetie aus Köln und Mo47 aus Krefeld sind bekannte Größen. Für die exzellent aufgelegte Musik zeichneten die Essener DJ Esco und DJ CrazyCris verantwortlich. Bevor es im Turniergeschehen richtig ernst wurde, heizten die beiden Teilnehmern und Gästen richtig ein und sorgten für ein lockers Warmtanzen.

Ein Hip-Hop Battle Turnier folgt anderen Regeln als Latein- oder Standardturniere. Während der ersten Phase kämpfen jeweils zwei Tänzer gegeneinander um Weiterkommen oder Ausscheiden, bis ein Feld von 16 Halbfinalisten feststeht. Dann beginnt ein „seven to exchange“ Modus, bei dem der Gewinner eines Duells auf der Tanzfläche bleibt und dadurch Punkte sammelt. Wer vier Battles übersteht, ist im Finale, das analog im „4 to exchange“ Modus stattfindet. Bei den Jugendlichen wurden ab den Halbfinals Teams aus einem U13 und U17 Teilnehmer gebildet, die bis zu den Finalen miteinander antraten.

Schließlich standen die Turniersieger fest: Junior Lowlive aus Hannover, Adriana aus Essen (bekannt vom Supertalent), Prince und Jaybadu aus Berlin. Aus Sicht der Tanzsportfreunde sehr erfreulich war das Abschneiden der bisher noch unerfahrenen eigenen Tänzer. Diese schafften es jeweils bis in die xChange Battles, eine Tänzerin sogar bis ins Halbfinale.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu der organisatorischen und tänzerischen Leistung und freuen uns auf die Wiederholung am 9. November 2019!